Computervisualisierungs- und der Registrierungssystem der Kriteriengrößen des Synchronisationsprozesses und der Schaltungen von Elektroenergiesystemen

Computervisualisierungs- und der Registrierungssystem der Kriteriengrößen des Synchronisationsprozesses und der Schaltungen von Elektroenergiesystemen

Computervisualisierungs- und der Registrierungssystem der Kriteriengrößen des Synchronisationsprozesses und der Schaltungen von Elektroenergiesystemen

Das präsentierte System ist das Ergebnis unserer Lanjährigen Erfahrung im Bereich der Registrierung und der Analyse von elektrischen Verläufen und ist die Antwort auf die wachsende Nachfrage des Marktes verbunden mit Durchführungsnotwendigkeit der internationalen Synchronisation und der Verbindung mit dem Landeselektroenergiesystem der getrennten Inselsysteme (z.B. großer industieller Netzwerke). Man schuf virtuelle Messumgebung, die aus der Sicht des Benutzers aus traditionellen mit sich verbundenen Messgeräten besteht und in graphischer Form auf dem Bildschirm des Computer besteht simuliert wird.

Das System zeichnet sich durch beträchtliche Flexibilität aus, praktisch unerreichbar für traditionelle Techniken. Mit der PSE Entscheidung wurde das MUW-System zum Einsatz in den Elektrostationen des internationalen Austausches angenommen und wurde in den ES Mikułowa, Krajnik, Krono-Iskrzynia, Mory und ES Wrocław installiert. Das System spielte eine wichtige Rolle bei den Versuchen, die Systeme UCPTE und CENTREL im Oktober 1995 zu verbinden. Es wird die Inbetriebnahme folgender Installationen in Eletrostationen geplant z.B.: Bujaków, Wielopole.

MUW-Geräte fanden Anwendung in der ganzen Reihe von Systementests im Bereich von der Abscheidung, Bildung und Wiederherstellung der Synchronisation LES(KSE) der Inselsysteme. Ein Beispiel sind die Inselversuche, die im Elektrizitätswerk Połaniec (1995,1996), Skawina (1996, 1997), Turów (1999, 2000, 2004) durchgeführt wurden.

Das System bietet man in einer industriellen Ausführung an, sich an moderene Elemente der namenhaften Hersteller stützend. MUW bietet alle Funktionen der traditionellen Säule an, und führt neue ein, die im Rahmen der alten Technologie unerreichbar sind. Besonders wichtig sind die metrologischen Eingeschaften des Gerätes MUW. Bemerkenswert ist, dass das System keine Anwendung von zusätzlichen Computeranlagen benötigt.MUW-System ermöglicht Ihnen:

  • Beobachtung in der Echtzeit auf einem externen industriellen Monitor der Kriteriumparameter von Schaltungsprozessen (Schlupf, Spannungsdifferenzen, Phasenverschiebung u.s.w.),
  • Registrierung der Kriteriumparameter von Schaltprozessen,
  • das Eibauen im Schrank der Standardautomatik 19’’.

Die bisherige Betriebserfahrungen des Systems MUW zeigten, dass die Durchführung der Synchronisation von großen Elektroenergiesystemen und der Inselsysteme mit traditionellen technischen Mitteln extrem schwierig ist und praktisch unrealisierbar. Ein weiterer Vorteil der Verwendung dieses Systems ist die Möglichkeit der Registrierung und der Dokumentation des gesamten Schaltprozesses. Optional kann das System mit einem Registriergerät des transienten Zustandes ausgestattet werden (Stromstoß, Leistungsschaukel u.s.w.) die im Zeitpunkt vom Abschalten des Leistungsschalters auftreten.

Das vorgeschlagene System hat eine sehr moderne Lösung, sowohl im Bezug auf die Geräte, wie auch die Software. Das Visualisierungs- und Registrierungssystem MUW kann mit einer breiten Pallete von automatischen und halbautomatischen Synchronisierung inländischer und ausländischer Produktion konsolidieren. Unsere Firma kann auch die Realisierung eines kompletten Systems durchführen, einschliesslich der Synchronisierung, das auch unter anderem den automatischen Schaltschrank enthält. Diese Arbeiten wurden erfolgreich von Energopomiar-Elektryka bei vielen Kunden des MUW-Systems durchgeführt.

Während des 10. Jahrestages der Messe Moderne Technik in der Energetik in Bielsko-Biała 1997 Polnische Elektroenergienetze A.G. Polskie Sieci Elektroenergetyczne S.A. verliehen unserem computerisierten Registrierungssystem der Störungen, der Zentralsignalisierung und der Visualisierung der Schaltprozesse die Goldmedaille. 

 

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Grzegorz Grzegorzyca, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 42

Dane kontaktowe

Zakład Pomiarowo-Badawczy Energetyki

"ENERGOPOMIAR-ELEKTRYKA" sp. z o.o.

ul. Świętokrzyska 2, 44-101 Gliwice

woj. śląskie, Polska

(+48) 32 237 66 03 (sekretariat)

(+48) 32 237 66 15 (centrala)

(+48) 32 231 08 70 (fax)

Nasze wyróżnienia

gazela2010

gazela2009

gazela2008

 

UE ŚCP Europejskie Fundusze Strukturalne

© 2020 Energopomiar-Elektryka sp. z o.o.